Dr. med. Andreas Zarth - Augenärztliche Privatpraxis • Telefon: 089 - 20 20 73 73

Augenmuskelstörungen (Schielen) München

Augenmuskelstörung Schielen München

Schielprobleme treten sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auf, wobei es sich im Erwachsenenalter um Problematiken handelt, die im Kindesalter nicht entdeckt und/oder behandelt wurden. In diesen Fällen sind sie häufig Grund für Nackenschmerzen am Arbeitsplatz. Denn: Unmerklich wird das Schielen durch Schiefhalten des Kopfes ausgeglichen. Bei Schiefhaltungen des Kopfes, Kopfschmerzen, häufigem Zukneifen der Augen, Doppelbildwahrnehmungen und Verschwommensehen sollte daher stets abgeklärt werden, ob ein latentes Schielen die Ursache ist.

Beim Schielen (Strabismus) tritt ständig oder immer wieder eine Fehlstellung eines oder beider Augen auf. Das heißt, die Sehachse eines Auges weicht von der Sehachse des anderen Auges ab oder beide Sehachsen weichen voneinander ab.

Schielprobleme sollten insbesondere bei Kindern so früh wie möglich erkannt und behandelt werden. Andernfalls kann sich der Sehsinn nicht normal entwickeln und eine Sehschwäche (Amblyopie) ausbilden, die im späteren Alter nicht mehr korrigierbar ist.

Sieben bis 10 Prozent aller Menschen in Deutschland leiden unter einer entwicklungsbedingten Amblyopie, das heißt, unter einer Minderung der Sehfähigkeit eines oder beider Augen.

Zum besseren Verständnis: Bei der Geburt ist der Sehsinn noch nicht vollends entwickelt. Dies geschieht in den ersten sieben Lebensjahren, wobei die Entwicklung nicht linear verläuft, sondern in den ersten Lebensjahren am größten ist.

Schielen, Fehlsichtigkeiten und Sehstörungen in der sogenannten sensitiven Phase beeinträchtigen die Entwicklung des Sehsinns und des räumlichen Sehens.

Je früher ein Schielen behandelt wird, desto wirkungsvoller und weniger belastend ist die Behandlung für das Kind. Schon mit drei Jahren sinken die Erfolgschancen erheblich und zu Beginn des Schulalters lässt sich eine dauerhafte Sehschwäche kaum abwenden.

Kinder, die aufällig schielen, haben beste Chancen rechtzeitig behandelt zu werden. Leider treten die kaum oder gar nicht sichtbaren Abweichungen (Mikrostrabismus) aber viel häufiger auf.

Der Bundesverband der Augenärzte empfiehlt am Ende des ersten und dritten Lebensjahres sowie vor der Einschulung und bei allen Auffälligkeiten (Asymmetrie der Lider oder Größe der Augen, Trübungen, Schielen, Augenzittern) einen Augenarzt aufzusuchen, der nach einer allgemeinen augenärztlichen Befundung eine orthoptische Überprüfung veranlasst.

In unserer Praxis bieten wir ein Sehstörungs-Screening für Kinder und Kleinstkinder ab dem 6. Lebensmonat an. Mithilfe modernster Technik (Plus-Optix-Gerät) ist es  möglich, Schielproblematiken und Sehstörungen bereits im frühesten Stadium zu erkennen.

Behandlung von Schielprobelmatiken bei Kindern

Zunächst wird das Ausmaß des Schielens sowie die Funktion der Augen und das Zusammenspiel der Augen überprüft. In einigen Fällen lässt sich das Schielen abstellen und die volle Sehschärfe auf beiden Augen mit einer Brille erreichen. Ist dies nicht möglich, wird die Okklusionstherapie angewandt. Dabei wird das sehschwächere Auge durch zeitweises Abdecken des sehstärkeren Auges mit einem sogenannten Okklusionspflaster trainiert. Je konsequenter die Behandlung durchgeführt wird, desto größer ist der Erfolg. 

Kontakt & Praxiszeiten

Augenarzt Fünf Höfe
Augenärztliche Privatpraxis

Dr. med. Andreas Zarth
Theatinerstraße 15
Salvatorpassage
80333 München

Telefon

089 - 20 20 73 73

Telefax

089 - 20 20 73 74

Unsere telefonische Erreichbarkeit

Montag - Donnerstag 07:45 - 18:00 
Freitag 07:45 - 13:00
Termine bitte nach Vereinbarung.
Notfallbetreuung nach Anruf nahezu jederzeit.
Telefon +49 89 - 20 20 73 73