Dr. Zarth & Dr. Fröhlich - Augenärztliche Privatpraxis • Telefon: 089 - 20 20 73 73

Vorbereitungen des DHULIKHEL HOSPITALs auf eine Corona Epidemie: Schutzkleidung, Isolierzelte, Desinfektionsstation

Coronakrise - auch in Nepal zu erwarten

Helfen Sie mit, damit Vorbereitungen im Dhulikhel Hospital getroffen werden können

In Anbetracht der großen Mängel in Nepals Gesundheitssystem sowie den beengten Wohnsituationen der meisten Menschen, die unzureichenden hygienischen Verhältnisse, unter denen der Großteil der Bevölkerung lebt, kann sich vorstellen, wie verherrend die Auswirkungen des Coronaviurs sein können.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Patientinnen, liebe Patienten,

bis vor wenigen Wochen hätten wir uns jenes Szenario, das wir gerade erleben, wohl nicht vorstellen können. Dass sich die Situation in Deutschland vergleichsweise glimpflich darstellt, ist sicher auch unserem hoch entwickelten Gesundheitssystem zu verdanken. Dies ist selbst in europäischen Nachbarländern leider anders. Und noch ganz anders stellt sich die Situation in Ländern wie Nepal dar. Trifft sie die Pandemie, dürften deren Folgen unvergleichlich hoch sein. Viele von Ihnen wissen, dass ich seit vielen Jahren die Namaste-Stiftung unterstütze. Die vor über 20 Jahren von Ursula und Horst Schmel gegründete Stiftung leistet Dank der Unterstützung vieler Freunde und Förderer erfolgreich Hilfe zur Selbsthilfe. So ist der Ausbau des Dhulikhel Hospitals gelungen, dessen Leiter Prof. Ram Shrestha ist. Prof. Shrestha hat in Österreich studiert. Seine Frau Andrea Shrestha und Herr Günther Strödel, Vorsitzender der Namaste-Stiftung haben mir Briefe geschickt, in denen sie ihre großen Sorgen, um mögliche verheerende Auswirkungen des Corona-Virus beschreiben und um Unterstützung bitten.

Zusätzlich zu meinen persönlichen Hilfsleitungen möchte ich mich auch durch Veröffentlichung des Schreibens des Vorsitzenden der Namaste-Stiftung an dieser Stelle an Sie wenden und um Unterstützung und Mithilfe, auch in Form von Sachspenden, bitten.

Eine konkrete Auflistung des Finanzbedarfs für ganz konkrete Maßnahmen und dringend benötigter Materialien finden Sie in diesem PDF zum Download. Dieser Übersicht können Sie auch entnehmen, welche Sachleistungen weiterhelfen können.

Jede noch so kleine Spende und Unterstützung hilft. Vielen Dank dafür.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Ihr Dr. Andreas Zarth

 

Brief der Vorsitzenden der Namaste-Stiftung Günther Strödel und Horst Schmel:

Liebe Freunde der Namaste-Stiftung und Unterstützer des Dhulikhel-Hospitals (DHOS)

Das Corona Virus hält die Welt eisern im Griff. Inzwischen ahnen wir, welche tiefen Einschnitte diese Pandemie in unser gewohntes Leben nehmen wird.

Jeder, der Nepal kennt, wird wissen, was die Ausbreitung von Covid 19 für die nepalesische Bevölkerung, sein Gesundheitssystem, seine Wirtschaft bedeutet. Sollte sich das Virus in Nepal in der Geschwindigkeit ausbreiten, wie wir das z. B. in Italien oder Spanien erleben, wäre das ein Desaster.  Das von vielen Mängeln gekennzeichnete Gesundheitssystem Nepals, die beengte Wohnsituation der meisten Menschen, die unzureichenden hygienischen Verhältnisse, unter denen ein Großteil der Bevölkerung lebt, geben Anlass zu großer Sorge.

Prof. Dr. Ram Shrestha, Gründer und Leiter des Dhulikhel Hospitals hat in einer Email vom 31. März  um Hilfe und Unterstützung gebeten. Mit dieser Email hat er eine Liste an medizinischem Bedarf und Equipment versandt, die vom Krisenstab des DHOS zusammengestellt wurde, um einer Infektionsweĺle im Einzugsbereich des Dhulikhel Hospitals begegnen zu können.

Der Vorstand der Namaste-Stiftung ist sicher, dass sich auch alle anderen Unterstützer des DHOS im Augenblick Gedanken machen, wie wir unseren Freunden in dieser Stunde großer Herausforderungen unter die Arme greifen können, soweit sie nicht von der Regierung unterstützt werden. Hilfen der Regierung werden keinesfalls ausreichen.

Der Vorstand der Namaste-Stiftung schlägt vor, das DHOS in einer konzertierten Aktion aller NepaliMeds und sonstigen Unterstützer auf zwei Ebenen zu unterstützen:

  1. Eine Experten- oder Beratergruppe aus Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen oder Klinikleitern soll dem Krisenstab des DHOS vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen mit der Corona Pandemie in Europa beratende Hilfe anbieten, wie die drohende Herausforderung am besten bewältigt werden kann. Ram begrüßt das sehr.
  2. Finanzielle Unterstützung für das DHOS

Vor dem Hintergrund von Dr. Ram's Email ruft der Vorstand der Namaste-Stiftung alle NepaliMeds und angeschriebenen Freunde und Unterstützer des Dhulikhel-Hospitals auf, sich in einer solidarischen Aktion an einer „Corona Spendenaktion“ zu beteiligen. Jeder Teilnehmer an dieser Aktion überlegt sich, welchen Betrag er bereit ist, unter dem Stichwort „Corona Spendenaktion DHOS“ auf das Konto der Namaste-Stiftung einzuzahlen. Das medizinische Beratungsteam wird  vorschlagen, welche Anschaffungen gemäß seiner Expertise und in Absprache mit dem Krisenstab des DHOS am sinnvollsten getätigt werden sollen. Diese Anschaffungen sollen dann nach Vorlage der Belege aus dem Corona Unterkonto beglichen werden.

Die Namaste-Stiftung ihrerseits wird für dieses Unterkonto 50 000 Euro bereit stellen.

Einige Fragen müssen im Vorfeld noch geklärt werden:

Aus dem Spendengesamtbetrag soll nur Equipment und Bedarf zum Handling der Patientenbetreuung angeschafft werden.

  1. Wird die nepalesische Regierung sich an den Kosten der Behandlung von Corona Patienten beteiligen oder diese gar ganz übernehmen, wie das beim Erdbeben 2015 der Fall war?
  2. Welche Hilfen sind inzwischen aus China angekommen, und inwieweit erhielt das DHOS daraus Zuteilungen?

Andrea Shrestha hat zugesagt, diese Fragen umgehend zu beantworten. Auch soll eine Schätzung vorgenommen und übermittelt werden, welcher Betrag zunächst für das Nötigste überwiesen werden sollte.

Alle Korrespondenz, alle Entscheidungen und Transaktionen sollen völlig transparent auf einer digitalen Plattform (Emailliste aller Beteiligten) kommuniziert und einsichtig gemacht werden.

Vorschläge für ein anderes oder modifiziertes Handling sind willkommen.

Liebe Freunde. In Nepal geht die Angst um, sie ist berechtigt. Ein Desaster muss unbedingt vermieden werden. Eine solidarische Hilfsaktion, die alle willigen Kräfte bündelt, könnte dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

In Erwartung Ihrer freundlichen Rückmeldung:

Günther Strödel,  1. Vorsitzender der Namaste-Stiftung

Horst Schmel, 2. Vorsitzender und Gründer der Namaste-Stiftung

Zur Bedarfsliste des Dhulikhel Hospitals im Anhang an diese Email:

Unser Expertenteam arbeitet bereits an einer Empfehlung für das Krisenteam des DHOS.

Es macht auch Vorschläge über eine Priorisierung der in der Bedarfsliste aufgeführten Mittel.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

Spenden-Konto der Namaste-Stiftung:

Empfänger Namaste-Stiftung, Raiffeisenbank Gilching

IBAN: DE50 7016 9382 0000 0003 45

BIC: GENODEF 1 GIL

Stichwort: „Corona Spendenaktion DHOS“

Kontakt & Praxiszeiten

Augenarzt Fünf Höfe
Augenärztliche Privatpraxis

Dr. med. Andreas Zarth
Dr. med. Stephan Fröhlich
Theatinerstraße 15
Salvatorpassage
80333 München

Telefon

089 - 20 20 73 73

Telefax

089 - 20 20 73 74

Unsere telefonische Erreichbarkeit

Montag - Donnerstag 07:45 - 18:00 
Freitag 7:30 Uhr  - 12:30, telefonisch erreichbar bis 17:00
Termine bitte nach Vereinbarung.
Notfallbetreuung nach Anruf nahezu jederzeit.
Telefon +49 89 - 20 20 73 73